LogoFÖDL
Freie Ökologische Demokratische Liste Oberhausen-Rheinhausen


Willkommen Ziele Haushaltsrede Aktuelles Ratsmitglieder Ausschussbesetzung Kandidaten 2014 Wahlergebnis 2014

Neujahrsempfang2016BegruessungNeujahrsempfang 2016 der FÖDL

Verehrte Einwohnerschaft,

am vergangenen Sonntag trafen sich traditionell Gemeinderäte und der Freundeskreis der FÖDL mit Einwohnern und Gästen zum Neujahrsempfang im Rathaus Rheinhausen. Der Sitzungssaal war wie immer mit viel Liebe dekoriert und auch das obligatorische Glas Sekt stand wieder zur Begrüßung bereit. Nicht fehlen durfte natürlich auch das Buffet mit vielen leckeren Happen zur Stärkung.

Thomas Zieger konnte zahlreiche Anwesende begrüßen, darunter Bürgermeister Martin Büchner und Ortsvorsteher Karl Riegel, Vertreter der Gemeinderatsfraktionen, der  Feuerwehr, den Rektor der Gemeinschaftsschule und nicht zuletzt die Landtagskandidatin von Bündnis 90/Die Grünen.

Er dankte den Anwesenden, dass sie sich die Zeit für den heutigen Empfang genommen hatten. Sein Dank galt aber auch den Helfern beim Aufbau, den Bäckerinnen, die das Buffet bestückt hatten und den Helfern im Hintergrund für die Pflege unserer Homepage, Erstellung der Einladung, sowie der Anfertigung eines Berichtes für das Ortsblatt, dem BUND Bruhrain und seinem Vertreter, für die vorbildliche Arbeit im Sinne des Naturschutzes auf unserer Gemarkung und letztlich auch dem Freundeskreis. Zitat: Dank Euch Allen für Eure Freundschaft, Euer Kommen um das gemeinsame Ziel, den Erhalt einer lebens- und liebenswerten Gemeinde dauerhaft zu sichern.

Bevor Thomas Zieger im Einzelnen auf die FÖDL Politik einging, verlas er ein Gedicht von Betina Graf-Devici:

Gute Wünsche sollen Dich/Euch für das neue Jahr begleiten.Neujahrsempfang2016-2

Mögen Dir viele kleine Fluchten den Alltag versüßen,

mögen sich bei Deinen Vorhaben die Türen leicht öffnen,

mögest Du immer wieder Hoffnung schöpfen, wenn Dir etwas misslingt,

mögest Du lieben Menschen begegnen, die Dein Leben begleiten,

mögest Du ein Segen sein für andere, wenn sie  Dich brauchen.


Dem Brauch gemäß, zu Beginn eines neuen Jahres einen Rückblick zu halten und gute Vorsätze zu fassen, gliederte Thomas Zieger die FÖDL-Politik in 5 Oberthemen:  

              1. Umwelt

              2. Basisdemokratie

              3. Infrastruktur und Entwicklung

              4. Gesellschaft Gemeinwesen, insbesondere Kinder Jugend Senioren

              5. Finanzen

Die wichtigsten Themenpunkte und Herausforderungen für die Fraktion der FÖDL waren und sind auch 2016:

Die Kinderbetreuung und der Erhalt des Bildungsstandortes als Gemeinschaftsschule.

Die Schaffung von Wohnraum (auch unter eventueller Einbeziehung von Neubaugebieten).

Die Flüchtlingsunterbringung als eine große Herausforderung für uns alle. Ein Thema, das uns nicht nur in diesem Jahr begleiten wird.

Neujahrsempfang2016-3Weitere wichtige Punkte sind die Fortsetzung des Ausbaues der Pflege-Infrastruktur,

der Erhalt von gemeindlichen Gebäude und Einrichtungen, eine funktionierende Gemeindeverwaltung, sowie der Erhalt einer liebenswerten Umwelt mit den Naherholungsflächen.

Ein sehr gewichtiges Thema ist nach wie vor der Konverter-Standort. Man ist zwar erleichtert, dass sich der Fokus nun auf einen anderen Standort als die Landstraßenäcker richtet, aber man kann nicht verhehlen, dass diese Entwicklung für die Gemeinde Philippsburg nicht zufriedenstellend sein kann. Man hätte sich einen Standort gewünscht, der viel weiter als es jetzt der Fall ist von der Wohnbebauung entfernt ist. Dies vor dem Hintergrund, dass die Menschen in dieser Region bereits die Last des Kernkraftwerkes und des  atomaren Zwischenlagers tragen müssen. Das Atomare Zwischenlager, das uns wohl noch Jahrzehnte erhalten bleibt und die Pläne für dessen Erweiterung, sowie der Rückbau von KKP1, einhergehend mit der Errichtung eines Reststoffbearbeitungszentrums bleiben deshalb auch wichtige Punkte auf unserer Liste. Wir wollen, dass es hier zu einem rechtlichen Genehmigungsverfahren mit einer Umweltverträglichkeitsprüfung kommt.

Ein weiterer Punkt und Dauerbrenner, ist die Deponie auf der Insel Flotzgrün. Die Deponie wurde von der BASF nach und nach erweitert. Aktuell geht es um die Erweiterung des Abschnittes 8. Bereits 1969 wurde verbotener Weise Dioxin eingelagert. Zwischenzeitlich dürfen dort auf der Oberfläche legal, auch die am gefährlichsten eingestuften Stoffe deponiert werden. Dieses vertragswidrige Verhalten entspricht in keiner Weise dem Sinn der ursprünglichen Verträge mit unserer Gemeinde und ist alleine durch die BASF zu verantworten. Man weiß, dass das Sickerwasser der Deponie aufgefangen werden muss und in die Kläranlage zur BASF gebracht wird. Das verursacht in Speyer sehr große Sorge. Wird doch Trinkwasser in nächster Nähe zur Deponie gewonnen. Das Thema wird die umliegenden Gemeinden und die Stadt Speyer noch lange beschäftigen.

Weitere Themenpunkte von Thomas Zieger waren:

Stärkung der innerdörflichen wohnbaulichen Entwicklung (Konzeption FÖDL).Neujahrsempfang2016-4

Sichere Fußwege für Kinder und Senioren im innerörtlichen Bereich. Dieses Thema hängt eng mit der Parksituation in der Gemeinde zusammen.

Weiterentwicklung des ehemaligen Rothardt Betriebsgeländes im Freizeitzentrum Erlichsee.

Ausgehend vom Betriebsgelände der Firma Krieger wird wie 2015 auch dieses Jahr darauf zu achten sein, dass keine Beschlüsse gefasst werden, die eine Zunahme des Schwerlastverkehr mit sich bringen.

Ein weiteres Thema: Klimaschutz, Erhalt der Naherholungsräume. Stichwort: Innenentwicklung vor Außenentwicklung. Wir müssen uns ins Bewusstsein rufen, dass der Klimaschutz nicht erst im Regenwald beginnt, sondern bereits vor unserer Haustüre. Es gilt dieses Bewusstsein zu stärken.

Auf das umfangreiche Thema Finanzen ging Thomas Zieger in dieser Runde nicht noch einmal explicit ein. Er verwies diesbezüglich auf die Internetseite der FÖDL und die Veröffentlichung der Haushaltsrede im Ortsblatt, wo sich Interessierte in Ruhe informieren können (www.födl.de   oder   www.foedl.de)

Es folgte noch ein kurzes Grußwort von Gabi Aumann, der Landtagskandidatin (Bündnis 90/Die Grünen) bevor im Anschluss noch Armin Scheurer vom BUND Bruhrain das Wort ergriff. Er fasste sich kurz und wies bezüglich der Tätigkeiten und Planungen auf die Veröffentlichungen und Ankündigungen im Gemeindeblatt oder auf der Homepage hin.

Planungen und Vorsätze der FÖDL in 2016:

     FÖDL Infoabende

     Gemarkungswanderungen

     Gemeinsames Grillfest

     Gemeinsame Aktionen mit dem BUND

     Öko-Aktionen, sofern erforderlich

     Freundschaften treu bewahren.

Neujahrsempfang2016-5

Neujahrsempfang2016-6

Neujahrsempfang2016-7

Neujahrsempfang2016-8            Neujahrsempfang2016-9

Neujahrsempfang2016-10




Impressum | Kontakt | ©2014 FÖDL